;
SSI Logo Sardinia Divers Logo
PADI

ÜBER UNS TAUCHKURSE REBREATHER TAUCHPLÄTZE PREISE DIE GEGEND FOTOS KONTAKT LINKS BEWERTUNGEN

CHOOSE YOUR LANGUAGE

Deutsch Bandiera Italiana


Tauchen um Sardinien bietet einzigartige Gelegenheiten die oft voreingenommen Meinung - das Tauchen im Mittelmeer langweilig sei - gründlich zu revidieren. Die Sicht beträgt normalerweise 25 bis 30 Meter und wird nur durch die wenigen Gezeiten und die Strömung die die Sedimente aufwirbelt beeinflusst. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer angenehme 24 bis 28 Grad und die einiges kältere Sprungschicht ist meistens erst unterhalb von 35 Metern zu spüren.
In dieser Region gab es früher vulkanische Aktivitäten, deshalb gibt es hier steile vulkanische Felsformationen die vom sandigen Meresgrund aufragen welche oft Canyons und besonders schöne Felsformationen bilden.. Diese riffartigen Wände beherbergen viele unterschiedliche Formen von Korallen und mediterranen Bewuchs wie Gorgonien, Schwämme und im speziellen viele Steckmuscheln. Unter den Bewohnern des Meeres sind  Barrakudas, Drückerfische, Zackenbarsche, Grünel (Amberjack) die hier ansässig sind und daher auch an vielen der Tauchplätz zu sehen sind. Zu den allgegenwärtigen Bewohnern gehören Muränen, Wolken von Mönchsfischen, Langusten, Nacktschnecken, Tintenfischen und unzähligen Schwärmen von Fischen aller Art.
Die meisten der lokalen Tauchplätze sind in wenigen Minuten Bootsfahrt zu erreichen während die Tauchplätze der Tagestouren in maximal einer Stunde rascher Fahrt erreichbar sind. Oft entscheiden wir erst am Morgen wohin wir fahren, damit wir die Tauchgänge perfekt an die Wünsche der Taucher und deren Tauchfertigkeiten anzupassen ohne dabei die lokale Wetterbedingungen ausser Acht zu lassen.

KLICKE HIER FÜR DIE KARTE DER TAUCHPLÄTZE


 


LOKALE TAUCHGÄNGE
Wärend einer vierstündige Tour zu den Tauchplätzen in der näheren Umgebung von Orosei  besuchen wir zwei verschiedene Tauchplätze mit Tiefen zwischen 8 m bis 35 Meter. Die meisten Tauchplätze sind geprägt durch große vulkanische Felsformationen die bis zu 10 Meter steil aufragen. Diese Plätze sind mit einer Bootsfahrt von ungefähr 5 - 15 Minuten zu erreichen. Abhängig von den Wetter- und Wasserbedingungen und dem Trainingsstand der einzelnen Taucher entscheiden wir jeden Tag aufs Neue, wo wir tauchen gehen, .
Wir treffen uns um 8.00 Uhr in unserem Tauchshop und sind gegen 12.30 Uhr zurück.

TAGESAUSFLÜGE
Die meisten Tagesausflüge gehen zu den Tauchplätzen in Richtung des 20 Seemeilen entfernten Kap "Capo Monte Santu" an der südöstlichen Spitze des Golfes von Orosei die per Boot in ungefähr 50 Minuten zu erreichen sind. An der schroff aufragenden Steilküste finden sich kleine Strände die für den herrlichen weißen Sandstrände und für die großartigen Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten berühmt sind und nur mit dem Boot zu erreichen sind.
Treffpunkt ist morgens um 8 Uhr in unserem Shop und wir sind gegen 16 Uhr - nach zwei Tauchgängen und einem Mittagessen am Strand von Cala Luna oder in Restaurant - wieder zurück.


PUNTA NERA DI OSALLA
Der perfekte, vor starken Strömungen geschützte Tauchplatz für Anfänger mit einer Tiefe von 6 bis 15 m. Diese Tauchplatz ist ein Sammelsurium von üppig bewachsenen Canyons und die geringe Wassertiefe erlaubt farbenfrohe und lange, entspannte Tauchgänge.
DAS WRACK DER NASELLO
Dieses Italiensiche Handelschiff wurde ein Monat vor der KT12 ebenfalls von dem britischen U-Boot "Safari" durch Kanonenschüsse versenkt. Beim sinken explodierte einer der beiden Heizkessel was das 42 Meter lange Schiff quasi in 2 Teile zerriss.

LE GROTTACE
Am Fusse einer Steilwand gelegen zeichnet sich dieser 10-16 Meter tiefe Tauchplatz durch die riesigen Felsbrocken aus die vor Urzeiten heruntergefallen sind aus. Unter einigen der zum Teil haushohen Felsen kann man durchschwimmen und die Zackenbarsche beobachten. Viele Seesterne und Einsiedlerkrebse!
DIE GROTTE "GROTTA DELLE OSTRICHE"
Diese einfach zu betauchenden Kaverne bilden den Eingang zu einem weitverzweigten, kilometerlangen Höhlensystem welches von ausgebildeten Höhlentauchern immer weiter erforscht wird. Die Grotta delle Ostriche trägt diesen Namen wegen den versteinerten Austern (Ostriche) die die Höhlenwände bedecken.

LE GORGONIE
Eine Wand die von 21 Meter auf 16 Meter aufragt und mit vielen Gorgonien bewachsen ist. Die herumliegenden und mit Neptungras bewachsenen Felsbrocken verelihen dem Platz ein mystisches Ambiente.
DIE GROTTE "LA GALLERIA"
Auch diese Höhleneingang führt zu einem weitverzweigten Höhlensystem das nur von ausgebildeten Höhlentauchern betaucht werden kann. Wir beschränken uns daher auf den Eingang wo noch Umgebungslicht vorhanden ist.

BIANCAS GARDEN
Auf den ersten Blick wirkt der von Rissen und Löchern durchzogene erstarrte Lavafluss langweilig und öde. Bei genaueren Betrachtung aber enthüllt er in den Rissen, Überhängen und Löchern eine überraschde Anzahl von Gorgonien, Schwämmen und korallenartigen Gewächsen.
Ein absoluter Geheimtip!
SECCA DI CALA MARIOLU
Die "Secca di Cala Mariolu" ist eine Untiefe die vor dem berühmten Strand von Cala Mariolu liegt. Wärend sie oben 24 Meter tief ist stürtzt die Aussenseite quasi vertikal auf vierzig Meter ab. Durch die entfernet Position und die Tiefe sind viele Meereslebewesen und grosse Fische zu erwarten.

SECCA DI SU BARONE
SECCA  DI PESCIERA

Wärend die Secca di Pesciera unser Lieblingsplatz für Nachtauchgänge und tagsüber für Tauchkurse ist, biete die Secca di Su Barone immer eine Überraschung, ob Barracudas oder grosse Drachenköpfe, irgendetwas besonderes entdecken wir immer.

SECCA DI PUNTA NERA
SECCA DI CALA GINEPRO

Wir sind diese beiden Felsformationen immer weiter am erforschen und haben schon einige schöne Tauchplätze entdeckt. Die Tiefe von 28-40 Meter macht diese Tauchgänge aber ausschliesslich für ausgebildete Taucher mit mindestens Advanced Zertifizierung zugänglich.

DAS WRACK DER KT12
Dieses Wrack eines deutschen, bewaffneten Frachters aus dem zweiten Weltkrieg gilt als eines der schönsten des Mittelmeeres und ist ein "Must" für jeden Wrackliebhaber mit mindestens Advanced Tauchschein. Das Torpedo des britischen Unterseebootes "Safari" welches die KT12 versenkte sprengte den Bug ab welche in einem zweiten Tauchgang besucht werden kann.
THE WALL
Dieser Tauchplatz ist eine Herausforderung für erfahrene Taucher durch die dort herrschende starke Strömung, die allerdings die Begegnung mit großen Meeresbewohnern ermöglicht. Eine vertikale Wand die auf über vierzig Meter abstürzt und ein Heim für alle erdenklichen Lebewesen. Durch die exponierte Lage ist das Tauchen dort nicht immer möglich.